skip to Main Content
Saison 2018/19

Reihe hinten vlnr: Christiane Sacher (T), Romy Becker, Johanna Kühl, Lea Heinemann, Leia Schmidt, Jonna Friedrichsen, Betty Maaßen, Jasna Petersen (T), Jule Lorenzen (B)
Reihe vorne vlnr: Lone Krack, Laura Meyer,Ronja Messer

Heute ging unsere Reise zum Tabellenführer Handewitt. Mit 18:0 Punkten und einem starken Torverhältnis wussten wir, dass das kein Zucker schlecken für uns werden wird. Ansage vorm Spiel von unserer Trainerin: Wir sollen es Handewitt schwer machen und den Tabellenführer ärgern. Auch in der Abwehr sollen wir ordentlich zupacken.

Wir starteten gut ins Spiel. Der Angriff lief sehr gut, wir bewegten uns endlich wieder ohne Ball. Durch das Einlaufen der Außen haben wir die gegnerische Abwehr ordentlich in Bewegung gebracht. In der Abwehr hätten wir allerdings  noch viel mehr zupacken müssen. Zur Halbzeit stand es 14:9! In der zweiten Hälfte stand die Abwehr besser und wir nahmen nochmal alle Kräfte zusammen und verkürzten in der 30. Minute auf 18:16. Hier haben wir das Spiel nochmal richtig spannend gemacht. In der 35. Minute stand es dann 24:19. Leider verließen uns unsere Kräfte in den letzten 5 Minuten, sodass Handewitt auf 28:20 davon zog! Nichts desto trotz, sind wir zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben gezeigt, dass man auch gegen die starken Mädels aus Handewitt sehr gut mithalten kann. Vielen Dank an Mia (aus der E Jugend) für deine tolle Unterstützung! Du hast einen sehr guten Job gemacht. Herzlichen Glückwunsch an die Mädels aus Handewitt zum verdienten Sieg!

Eure weiblich D

25.11.2018

Knapper Sieg gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

Am Sonntag ging es für uns nach Kremperheide. Da Betty sich leider den Arm gebrochen hat und Ronja krank war, hatten wir nur einen Kader von 7 Spielerinnen. Wir hatten keine großen Erwartungen, nichts desto trotz wollten wir es Kremperheide nicht leicht machen! Unsere Abwehr stand excellent. Es wurde miteinander geredet, unterstützt und die Passwege wurden zugemacht. In den ersten Minuten ging es Tor um Tor. Zur Halbzeit konnten wir uns dann mit 7:11 absetzen.
In der Halbzeit kam die Ansage vom Trainer, das wir genau da weiter machen sollten, wo wir aufgehört haben. Und wieder stand die Abwehr sehr gut und es wurde sich vorne auch ohne Ball sehr viel bewegt. Langsam ließen die Kräfte nach, sodass Kremperheide eine Minute vor Schluss den Ausgleich erzielte. Die Mädels haben den letzten Angriff clever ausgespielt. Jojo lief ein und erzielte nach einem grandiosen Pass von Romy das entscheidende Tor. Es waren noch 10 Sekunden zu spielen und Kremperheide war im Ballbesitz. Wir konnten den Ausgleich durch eine clevere Abwehr verhindern und endlich ertönte das Signal der Anzeigetafel. Die Freude war riesengroß!
Ein großes Lob an unsere Mädels. Sie haben bis zum Ende gekämpft! Wir sind so stolz. Das war eine super Mannschaftsleistung!

Eure weiblich D

19.11.2018

Torfestival bei der weiblich D gegen HSG Hennstedt/Weddingstedt/Delve

Heute hatten wir uns vorgenommen, von Beginn an konzentriert zur Sache zu gehen. Da sich leider unter der Woche Laura am Schienbein verletzt hatte und einige noch angeschlagen waren, hatten wir netterweise mit Merit und Mia Verstärkung aus der weiblichen E bekommen. Noch dazu verdrehte sich Betty schon beim warm up das Knie und konnte nur kurz eingesetzt werden.
Wir legten trotzdem los wie die Feuerwehr und starteten hochkonzentriert. Leider schlich sich nach dem 6:0 dann aber der Schlendrian wieder ein und unsere Gegner aus Weddingstedt konnten Tor um Tor aufholen. Alles, was wir in den Anfangsminuten richtig gemacht hatten wurde wieder vernachlässigt, wir fassten hinten nicht richtig zu und vorne spielten wir oft unkonzentrierte Pässe, so dass viele einfache Tore für unsere Gegner fallen konnten. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Weddingstedt noch das 17:15 erzielen.   Wir nahmen uns vor, in der 2. Halbzeit wieder besser zu starten, da uns ja in den letzten Spielen die 2. Hälfte immer besser lag.
Leider war es diesmal anders rum und die Gegner glichen schnell zum 17:17 aus. Das Spiel lief fortan auf Augenhöhe. Bei 22:23 ging Weddingstedt erstmals in Führung und markierte auch direkt die 2 Tore Führung. Wir konnten wieder ausgleichen, dann zog Weddingstedt wieder auf 2 Tore weg. Dieses Spielchen ging weiter bis 28:28 und wir erzielten sogar das 29:28. Wie im letzten Spiel hatten wir den Ball und verdaddelten ihn wieder unglücklich. Und auch heute konnten unsere Gegner 10 Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielen, sodass wir uns wieder mit einem Unentschieden zufrieden geben mussten. Wie ärgerlich…
Wir hoffen, dass unsere angeschlagenen Spielerinnen nächste Woche wieder 100% fit sind und danken nochmal Merit, die sich mit 3 Toren in ihrem ersten D-Jugendspiel einfügen konnte, und Mia für ihren tollen Einsatz. Ihr seid jederzeit wieder herzlich Willkommen

Eure weiblich D

05.11.2018

Unnötige Niederlage gegen Nord Harrislee

Nachdem wir ja bereits am Mittwoch ein Nachholspiel bestritten hatten, mussten wir heute gegen die 1. Mannschaft des TSV Nord Harrislee spielen. Bereits am vergangenen Wochenende trafen wir auf einige der Mädels, denn da waren wir zu Gast bei deren 2. Mannschaft, die aber offensichtlich das stärkere der beiden Teams stellt. Von daher war es für uns etwas ärgerlich, dass gerade die gute Torhüterin wieder dabei war, die auch heute wieder viele freie Würfe parieren konnte. 

Nun aber zum Spiel. Wir starteten konzentriert und gingen direkt in Führung. Bis zum 5:5 war es ein hin und her, die Führung wechselte ständig und es war sehr ausgeglichen. Leider verloren wir dann komplett den Faden und Harrislee erzielte 7!!!!! Tore in Folge. Diesmal nützte leider nicht mal die Auszeit. Wir spielen viele unkonzentrierte Pässe in die Arme der Gegner und vergaben vorne Chancen. Zur Halbzeit stand es dann 7:14. In der Pause erinnerten wir uns an Mittwoch, da haben wir auch durch eine grossartige Aufholjagd einen 5 – Tore Rückstand gedreht. Wir nahmen unsere Köpfe hoch und begannen mit Wiederanpfiff wieder zu kämpfen. Wir kamen zu Ballgewinnen und konzentrierten uns vorne beim Abspielen und Torwurf. Mit ihrem 5. Treffer erzielte unsere Jonna dann sogar das 15:17 und wir hatten wieder Hoffnung. Leider fehlte uns dann aber etwas die Kraft und Harrislee spielte clever zu Ende, sodass wir uns dann doch mit 17:21 geschlagen geben mussten. Hätten wir nicht die 2. Hälfte der 1. Halbzeit verschlafen, wäre vielleicht mehr drin gewesen, denn besser waren die gegnerischen Mädels eigentlich nicht. 

Wir bedanken uns bei Schiri Carl aus der A Jugend, der seine Sache sehr souverän gemeistert hat 

Nächste Woche geht es für uns zum Derby nach Westerrönfeld, welches wir dann gern wieder für uns entscheiden möchten !

Eure weiblich D

01.11.20108

Am Feiertag, dem 01.11.2018, hatten wir die HSG Jörl-DE Viöl zu Gast

Wir wussten, dass die Mannschaft von ihrer Haupttorschützin, einer physisch und spielerisch starken Rückraumspielerin lebt, die über 50% der Gesamtore unserer Gegnerinnen bisher geworfen hatte.
Wie angesagt warf auch genau diese Spielerin 4 der ersten 6 Tore und wir gerieten mit 3:6 in Rückstand. Unsere Trainer nahmen eine Auszeit und unsere Laura bekam fortan die Aufgabe, sich um die Schützin zu kümmern. Die Auszeit rüttelte alle wach und wir spielten nach erfolgreichen Ballgewinnen schnell nach vorne und erzielten den Anschluss. Bei 9:8 gingen wir sogar erstmals in Führung, welche wir bis zur Halbzeit auch halten konnten (11:10).
 Bis zum 14:14 blieb das Spiel ausgeglichen, doch dann leisteten wir uns wieder einige Unkonzenteiertheiten und Jörl zog auf 15:19 davon. Wieder nahmen unsere Trainer im der 35. Minute noch rechtzeitig die Auszeit um uns wieder aufzuwecken bevor wir die Köpfe endgültig hängen gelassen hätten. Nach der Auszeit drehten wir richtig auf und kämpften was das Zeug hält. Mit einem 4:0 Lauf glichen wir aus und gingen bei 21:20 sogar wieder in Führung und erkämpften uns 30 Sekunden vor Schluss nochmal den Ball. Leider ging der dann nochmal verloren und Jörl konnte in einer hektischen Schlussphase den Ausgleich erzielen. Letzendlich freuen wir uns über den gewonnenen Punkt, denn das spannende Spiel hatte wirklich keinen Sieger verdient – auch wenn wir schlussendlich mit etwas mehr Cleverness den Sieg noch über die Zeit hätten schaukeln können. 
Heute wollen wir nochmal trainieren, um am Sonntag hoffentlich wieder als Sieger von der Platte zu gehen. 
Aus unserer super Mannschaftsleistung und kämpferischen Einstellung hat sich heute unsere Laura ein Sonderlob verdient, denn sie hat der gegnerischen Haupttorschützin, die 2 Köpfe grösser ist als Laura, das Leben ordentlich schwer gemacht und eine grossartige Abwehr gespielt! 
Eure wJD

Hallen Nr.: 140729 = Neue Sporthalle, 24811 Owschlag, Sportallee
Hallen Nr.: 140343 = Geestlandhalle, 24848 Kropp, Schulstraße

Back To Top