skip to Main Content
3.Männer_30_IMG_89600
Saison 2017/18

Trainer: Jan Sierck

19.03.2019
TSV Erfde gg  HG O-K-T 3
25:22 (15:10)

Hinten pfui, vorne hui…!

Verdiente Klatsche im Nachholspiel gegen die Jungs vom TSV Erfde. HG OKT 3 verliert das Auswärtsspiel mit 25:22 (15:10).

So….genau so, sollte es nicht sein!
Verdient verlieren wir gestern das Nachholspiel gegen die Herrschaften aus Erfde. Mit einem schwachen Rückraum aber einer Menge Außenspieler sind wir in das Nachholspiel gestern gestartet.

Die Laune und die Stimmung in der Mannschaft war gut. Alle hatten bereits beim aufwärmen richtig Lust auf dieses Spiel und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nachdem wir beim letzten Punktspiel gegen die Jungs aus Erfde gezeigt hatten, das auch wir durchaus in der Lage sind diese Mannschaft zu besiegen, gingen wir mit einem guten Gewissen in diese Partie rein. Bereits in der ersten Hälfte des Spiels merkte man, das Erfde einiges von dem letzten Spiel gegen uns gut zu machen hat.

Mit viel druck und guten Würfen aus dem Rückraum landete der ein oder andere Ball in unseren Tor. Dem Kreisläufer von Erfde gelang es immer wieder angespielt zu werden und uns den Ball um die Ohren zu werfen. Da war es selbst für unsren Torwart Timon Velz schwer, die Hütte sauber zu halten. Nichtsdestotrotz lieferte unser Torwart eine saubere Arbeit ab und glänzte in der ersten Halbzeit mit super Paraden!

Unsere Abwehr arbeitete an diesem Abend eher auf Sparflamme. Es gab keine klaren Absprachen, keine Ansagen und auch die Stimmung lies mal wieder zu wünschen übrig. Wir können froh sein, das der Gegner teilweise auch wie wir „Blind“ durch das Spiel gestolpert ist und keinen vernünftigen Abschluss zu Stande bekommen hatte.

Doch das Glück schien mächtig auf Kriegsfuß mit uns zu sein und so verspielen wir vorne sehr viele Bälle ins leere. Noch dazu das wir an diesem Abend nicht mit Glück und Glanz glänzen können, bekam kurz vor der Pause unser Steffen Wulff die Rote Karte und musste die Platte verlassen…. So gingen wir eher weniger begeistert und schon gut abgekämpft mit einem 15:10 Rückstand in die Pause. Klotzen statt kleckern hieß es dann in der zweiten Halbzeit für uns. Wir wollten keinesfalls das Spiel dem Zufall überlassen und den Jungs aus Erfde den Sieg schenken.

Also setzen wir nochmal alle Hebel in Bewegung und versuchten die Partie in irgendeine Richtung zu drehen. Es war leichter gesagt als getan. Die Gastgeber hielten sehr gut dagegen und wir merkten selber das diese zweite Halbzeit kein Zuckerschlecken für uns sein wird. Mutig aus dem Rückraum wagte unser Aushilfsspieler Markus Kolf einige Bälle gut und gezielt in das Gegnerische Tor zu kloppen. Frei nach dem Motto „ Augen zu und durch“ erzielte Markus dadurch einige Tore und half der Mannschaft damit,nicht ganz Torlos dieses Punktspiel mit einem 25:22 zu beenden.

Das perfekte Spiel war es von beiden Mannschaften definitiv nicht. Doch die bessere Mannschaft hat dieses Punktspiel mit einem fairen Sieg gewonnen. Durch den Mangel an Rückraumspielern und die schlechte Arbeit von unser Abwehr her, konnten wir leider nicht an den Sieg vom vergangenen Spiel anknüpfen. Glückwunsch an den Gastgeber und Danke für die faire Partie.

Wir werden schnellstens dieses Spiel abhacken, nach vorne gucken und uns auf das nächste Punktspiel gegen die Jungs von Treia/Jübek vorbereiten.

Besten Dank sagen wir an dieser Stelle noch an unseren Aushilfsspieler Markus Kolf für seinen Einsatz in unserer Mannschaft und wir hoffen, das wir dich demnächst wieder dazu holen dürfen!

Beste Grüße und schönen Abend die 3. Männer!

Denise Riedel

03.11.2018 Fotos zum Spiel
gegen TSV Erfde

26.01.2019
HG O-K-T 3 gg  Eckerförder MTV 2
23:30 (11:11)

Da passte nicht einmal der Topf mehr zum Deckel

Die 3. Männer verlieren ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr 23:30 (11:11) gegen die Jungs vom EMTV 2.

Es passte bei diesem Heimspiel einfach überhaupt nichts mehr. Fehler über Fehler zogen sich durch das komplette Spiel und man muss am Ende doch sagen, Glückwunsch an die Gäste!!

Mit einer vollbesetzten Bank zogen wir in das Spiel ein. Für jede Position waren Auswechselspieler vorhanden die wir auch im Spiel durchweg genutzt hatten. Die Startschwierigkeiten lagen in der ersten Halbzeit auf jeder Position. Im Angriff sowie in der Abwehr konnte man nicht erahnen, dass es sich hier um ein Handballspiel geht, sondern eher um einen Haufen herumlaufender verrückter Hühner im Stall!!

Um diese Wilden Hühner im Stall wieder auf „Zimmertemperatur“ zu bekommen, mussten wir das Tempospiel einstellen und versuchten dann mit einem „ normalen“ Tempo das Spiel zu gestalten, was sich aber auch nicht als perfekt zeigte. Bei unseren Gästen aus Eckernförde fehlte allerdings auch in der ersten Halbzeit die Durchsicht und Durchsetzung den Ball in unser Tor zu bekommen. Dank unserem starken und wachen Torhüter Christoph konnte schlimmeres vermieden werden und so stand es nach einer schweren ersten Halbzeit 11:11 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit wäre alles für uns drin gewesen. Mit einem Unentschieden gingen wir zurück auf die Platte und… versagten auf höchstem Niveau!!! Im Angriff gingen die Bälle egal von welcher Position aus, entweder direkt auf den Torwart oder 2 Meter über das Tor hinweg. Normale, kurze Pässe kamen nicht mal mehr bei den Spielern an und so mussten wir für jeden verlorenen Ball zurück laufen und dafür zu viel Kraft aufwenden. Selbst unseren einzigen 7-Meter den wir im gesamten Spiel bekommen hatten, wurde verbockt!!!

Nichtsdestotrotz positiv zu erwähnen in dieser zweiten Halbzeit ist aber unsere Bock starke Abwehr, die zwar nur durch Zuruf von außen aus mal vernünftig funktionierte, aber ihren Job sehr gut gemacht hatte!!! Der Torjäger an diesem Abend war Torben, der allerdings zu viel an diesem Abend wollte und leider nicht zu 100% alles getroffen hatte. Wir hätten es zu 100% gewinnen können an diesem Abend!! Doch wir haben nur 60% geleistet!! Für einen Sieg reicht es allemal nicht, da gehört mehr zu!!

Trotz der Niederlage an diesem Abend sind immer noch eins: EIN TEAM!!!
Und das wird auch bei einem schlechten Spieltag immer so bleiben!!! Gemeinsam haben wir verloren und gemeinsam werden wir auch wieder im nächsten Spiel angreifen um zu gewinnen!! Wir werden das Spiel abhacken, den Mund abwischen und konzentrieren uns auf das nächste Punktspiel gegen die Jungs von HCTreia/Jübeck 3.

Denise Riedel

03.11.2018
HG O-K-T  gg  TSV Erfde
22:26 (13:13)

Es hätte nicht sein MÜSSEN, doch zum Schluss war es leider so.

Mit einem 22:26 hat unsere Mannschaft am vergangenen Samstagabend das Kreisligapunktspiel auf heimischen Boden verloren und dadurch die Möglichkeit, sich den ersten Heimsieg einzufahren, verpasst. Eigentlich schade, denn da war mehr drin.

Die Anfangsphase wurde im Großen und Ganzen von beiden Mannschaften gut und ruhig gestaltet. Nach gut fünf Minuten lagen unsere Männer bereits mit 5:3 vor und man hatte ein sehr gutes Gefühl konzentriert in diese Partie gekommen zu sein. Beim Spielstand von 8:7 nach knapp 14 Minuten nahm der Trainer von Erfde eine Auszeit, welche für uns keine große Veränderung zeigte. Über 9:7 durch Rune Bartelsen legten wir zwar nochmals auf 11:8 vor, aber danach kamen die Gegner aus Erfde besser ins Spiel und konnten in der 30. Minute wieder zum 13:13 ausgleichen.

Im zweiten Durchgang ging das Spiel hin und her und nach dem 15:14 durch Jan Sierk fiel direkt der erneute Anschlusstreffer und der 15:15 Ausgleich für Erfde. Von nun an konnte sich keiner der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor absetzten. So stand es nach 40.Minuten 17:17 und knapp fünf Minuten später 18:18. Nach der 45. Minute fingen wir wieder an, in unser altes Muster zu verfallen. Zu viele gute Torchancen wurden ausgelassen und speziell unser Rückraum hatte kaum Durchsetzungsvermögen gegen die Abwehr der Gäste. Eine spiel gestaltete Mittelposition war eigentlich kaum vorhanden. Aber auch von anderen Positionen wurden zu viele klare Torchancen vergeben – und trotzdem hätten wir heute etwas mitnehmen können.

In den letzten vier Spielminuten gaben wir dann letztendlich das Spiel in die Hände der Gäste und versuchten trotzdem nicht komplett mit dem Schiff zu sinken, sondern vorher noch den Sprung ins trockene zu machen und so beendeten wir diese Partie mit einer 22:26 Niederlage. Der unkonzentrierte Einbruch kurz vorm Spielende kostete uns leider den Sieg.

Die kämpferische Einstellung hat gestimmt und man muss auch mit einem schwarzen Tag leben können.

Sehr positiv hervorheben an diesem Abend möchten wir die Bock starke Arbeit von unserem „Langzeit“ und „Aushilfs-Torwart of the Yeahr“ Daniel Benker. Knallhart hielt er seinen Kasten nicht nur trocken sondern auch sauber! Vielen Dank für die großartige Unterstützung!

Als Fazit bleibt, dass alle ein gutes, spannendes Match abgeliefert haben und wir uns natürlich auf das Rückspiel gegen die Jungs aus Erfde Mitte Januar 2019 freuen.

Denise Riedel

22.09.2018
HG O-K-T  gg  TSV Kappeln
17:29 (6:12)

Der ersehnte Heimsieg blieb leider auch diesmal aus!

Wir mussten uns mit einem 17:29 (6:12) gegen die Jungs von TSV Kappeln geschlagen geben! Was war passiert….? Wir gingen mit voller Motivation und den willen den ersten Heimsieg einzufahren ins Spiel hinein. Doch bereits in der ersten Minute klingelte es in unserem Kasten, das erste Tor fiel für den Gegner. So war nicht der Plan! Nun hieß es für uns Aufwachen, konzentrieren und ran an die Arbeit. Wir zeigten den Jungs aus Kappeln das wir gewinnen wollen und versuchten in der Abwehr gut zu arbeiten. Die Jungs aus Kappeln aber hielten uns gut davon ab, in deren Abwehr durch zu kommen und machten uns den Weg sehr schwer, einen Ball in den Kasten zu hauen. In der 6. Minute doch endlich, wagte dann unser Frischling Stefan Lorenzen den Hammer auszupacken und feuerte den Ball in das Tor des Gegners rein. – Sauberer Treffer und Glückwunsch zum ersten Tor!!

Die Gegner aus Kappeln spielten ein sehr schnelles und aufgewecktes Spiel, womit wir überhaupt nicht mit klar kamen. Das zurück laufen nach einem verpatzen Treffer viel uns sehr schwer und somit konnte man uns eher die Schuhe besohlen beim zurück laufen, als alles andere. Ab der 12. Minute bekamen wir mit vier Gegentreffern so richtig auf die Nase und wir merkten das dieses Spiel für uns ein Spiel mit mächtig viel Arbeit sein wird. Es dauerte gefühlt für uns eine Ewigkeit, bis wir nach etliche Minuten dann endlich dank Jan Sierk einen Treffer ins Gegnerische Tor getroffen haben. Wir konnten den Weg in das Spiel irgendwie nicht finden und so fingen wir dann leider an, viele Passfehler zu produzieren. Der Ball rutschte uns teilweise durch die Finger, saubere gleichmäßige Pässe unserer Mannschaft fehlten überall. In der Abwehr musste daran gearbeitet werden, weniger Fehler zu machen und im Angriff musste aggressiver und konzentrierter gearbeitet werden. Die Jungs aus Kappeln sahen unsere Fehler und nutzen diese gnadenlos aus um die Spielführung zu übernehmen. Konterbälle setzen die Gegner sauber um und ließen uns teilweise richtig auflaufen. In der 27. Minute rettete unser Torwart Christopher Ratje uns mal wieder den Hintern und verhinderte Torwürfe gekonnt ab. Doch leider lies sich der Gegner damit nicht abwimmeln und so knallten die Jungs aus Kappeln in der 28. + 29. Minute nach einem Tempogegenstoß den Ball in unser Tor rein. Es stimmte einfach überhaupt nichts mehr bei uns, und so gingen wir enttäuscht und teilweise erschöpft mit einem Zwischenstand von 6:12 in die Pause.

Nach der Pause ging es für uns eher schleppend voran. Die in der ersten Halbzeit angefallenen Fehler hielten wir bei, und so kassierten wir in der 32. und 33. Minute unnütze Gegentore und wir ärgerten uns selbst über ein so schlechtes Spiel. Selbst ein Sack Reis hätte hier besser ausgesehen, als die Mannschaft die gerade völlig auseinander genommen wird. Nichtsdestotrotz wollten wir gemeinsam versuchen weiter ein sauberes Spiel abzuliefern auch wenn Hopfen und Malz schon verloren waren….

In den nächsten zwanzig Minuten kamen wir leider an Kappeln nicht mehr heran. Der Gegner spielten uns um den Verstand und haute und ein Tor nach dem anderen rein. In der 42. Minute gab es für uns einen 7-Meter der von Marco Vocke locker und ohne viel zu überlegen ins Tor befördert wurde. Wir versuchten uns gegenseitig aufzumuntern, anzufeuern und nicht aufzugeben. Zwar wussten wir innig, das wir dieses Spiel nicht mehr drehen könnten, wollten aber trotzdem noch ein gutes Spiel abliefern. Die Jungs aus der Abwehr mussten heute richtig ackern, teilweise mit ordentlichen Körpereinsatz, wo es hier und da zu sichtbaren Blessuren kamen als hätte man es mit einer Raubkatze zu tun!!! 
Wir legten uns nochmal ins Zeug um unseren Torwart Christoph Ratje zu unterstützen und Ihn nicht hängen zu lassen, leider vergebens. Nach der 47. Minute flogen die Bälle in unser Kasten rein und wir mussten enttäuscht dabei zu schauen. Der perfekte Plan, das Spiel in irgendeiner Hinsicht zu drehen und den Gegner zu bewältigen blieb erfolglos. Wir standen teilweise wie versteinert auf dem Spielfeld und gucken nur zu wie der Gegner mit Tempogegenstöße seine Tore erzielte. Selbst das zurück laufen um eventuell den Ball noch einmal abzufangen haben wir eingestellt. Die Blicke von uns wurden schärfer und Töne lauter so dass man sehen konnte, dass das Fass kurz vor dem Überlaufen war…
Nach unserem letzten Timeout hieß es dann Durchatmen, nach vorne gucken und ganz wichtig den Torwart für die letzten Minuten mit unterstützen und ruhig bleiben. Resultat: Trotz der Niederlage konnten wir zumindest ein wenig in der ersten Halbzeit gut mit dem Gegnern mithalten. Es war überhaupt nicht unser Tag und so verabschiedeten wir uns mit einem Endergebnis von 17:29 von der Platte.
Der Mann des Abends war unser Torwart Christopher Ratje der trotz unserer schlechten Arbeit auf der Platte sein Job perfekt gemacht hat! Fehlerteufel an diesem Abend war unser wichtigster Mann Jan Sierk der viele Bälle einfach nicht in den Kasten bekommen hat und sich auch noch eine kleine Zerrung am Bein kurz vor Ende des Spiels zugezogen hatte. Sieger der Herzen an diesem Abend war unsere gesamte Mannschaft, die trotz der harten Arbeit und der Niederlage sehr gut zusammen gehalten hat!!!
Wir verabschieden uns erst mal in die Herbstferien und hoffen sehr, das wir nach der dreiwöchigen Pause gut erholt und mit sehr viel Motivation und Glück die Saison weiter führen können. 

WIR GEBEN NICHT AUF!

Denise Riedel

Hallen Nr.: 140709 = Neue Sporthalle, 24811 Owschlag, Sportallee
Hallen Nr.: 140343 = Geestlandhalle, 24848 Kropp, Schulstraße

Back To Top