skip to Main Content

wJE1

IMG_2827_wje1_hp_web

H.R.v.l.n.r.: Harriett Hell (CoT), Hjördis, Johanna, Clara, Svea, Merit, Jens Meves (T) 
V.R.v.l.n.r.: Alina, Eva, Helene, Laura, Mia 

Wir haben fertig !

Die weibliche E1 meldet sich ein letztes Mal zur Saison 2018/2019:
Wir haben unser Saisonziel erreicht, denn jede Spielerin hat sich weiterentwickelt, Kampfgeist bewiesen und Spaß am Handball behalten, auch wenn so mancher Schweiß beim Training rinnen musste und noch immer mal ein Arm nicht hoch genug gehoben wurde. Am 11.05.2019 fuhren wir zu einem Einladungsturnier nach Lübeck, um uns noch einmal mit anderen leistungsstarken Mannschaften zu messen. Gegner waren Lübeck 76, Munkbrarup, Falkensee und Vorpommern. Die Osterpause war wohl zu lang und so gewannen wir das erste Spiel zwar mit 14:11, verfielen darin aber zu sehr in Spielmuster der E-Jugend-Anfangszeit. Einmal schütteln, mahnende aber aufmunternde Worte der Trainer aufgenommen und so wurde das zweite Spiel schon deutlich aktiver und kämpferischer gestaltet. Wir besannen uns auf unsere Stärken und eroberten uns die Bälle aus einer stabilen, leichtfüßigen Abwehr heraus. Allerdings waren wir beim Torabschluss nicht konzentriert genug und so belohnten wir uns nicht mit vielen Toren, kamen aber zu einem ungefährdeten 11:8 Sieg, gegen Munkbrarup, den vermeintlich stärksten Gegner. Im dritten Spiel waren wir wieder die „alte E-Jugend“, machten wenig Fehler und kämpften aufmerksam um jeden Ball und gewannen deutlich mit 18:8.
Das letzte Spiel musste somit über den Turniersieg entscheiden, da alle Gegner mindestens einmal verloren hatten, uns hätte ein Unentschieden gereicht.
Wir waren mit nur einem Auswechselspieler angereist und die Beine wurden schwer. Alles Erlernte war vergessen und die Gegenwehr war dürftig, so dass wir schnell mit vier Toren zurücklagen. Sollten wir tatsächlich das letzte Spiel unserer E-Jugendzeit verlieren? Ohne Gegenwehr? NEIN! Es zeigte sich, dass, wenn eine Spielerin mutig voran geht und kämpft wie eine Löwin, dann kann sie eine ganze Mannschaft mitreißen und somit ein Spiel noch drehen und Punkte retten. Danke Eva! Es war am Ende ein spannendes, enges Spiel. Wir trennten uns 14:14 und gewannen damit das Turnier.
Damit endet für uns die E-Jugend und ein neues Abenteuer, die D-Jugend, kann endgültig beginnen, welches wir fast komplett, gemeinsam mit unseren Trainern und einigen verbleibenden D-Jugend-Spielerinnen, beginnen werden.
Vielen Dank an alle, die uns dieses Jahr so tatkräftig unterstützt und uns so vieles ermöglicht haben.
Eure weibliche E

Jahresrückblick 2018

Im April 2018 übernahmen Jens und Ini mit Harriett, Janne und Samira die wE1 und wE2. Viele Mädchen tummelten sich in der Halle herum. Nach ein paar Einheiten der Ballgewöhnung war schnell klar, die ein oder andere Spielerin braucht noch technische Hilfestellungen, andere sind schon sehr gut ausgebildet. Somit beschäftigten wir uns bis zu den Sommerferien im Juli durchgehend mit den handballerischen Grundvoraussetzungen, dem Werfen, Fangen und Prellen. Mit vielen verschiedenen Varianten und Steigerungen wurde es nie langweilig. Im Sommer nahmen wir an mehreren Rasenturnieren teil. Hier gewann die wE1 bereits ihre ersten Turniere in Wanderup und Jübek. Mit diesem Schwung ging es für beide Mannschaften in die Vorbereitung zur Saison. Neben den Grundvoraussetzungen wurden nun auch in Kleingruppen die spielerischen Elemente trainiert. Die wE1 spielt bisher eine hervorragende Hinrunde im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Sie stehen mit 18:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Fast alle Mädchen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und Helene hielt hinten den Kasten sauber. Die wE2 spielt dieses Jahr eine gemischte E-/F-Jugend Runde in Turnierform. Im ersten Turnier taten wir uns noch etwas schwer. Doch bereits im zweiten Turnier war schon eine große Steigerung zu sehen, die wir im dritten Turnier Anfang Dezember nochmal übertrumpfen konnten. Mit 3 Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Niederlagen können wir uns sehr zufrieden und stolz in die Weihnachtspause verabschieden. Ein Abschlusstraining und gemeinsames Buffet mit unseren Eltern rundete das Jahr 2018 ab.

Thisted 2018

Die wJE meldet sich so kurz nach Weihnachten vom Turnier aus Thisted in Dänemark. Wir starteten am 27.12. vormittags von Owschlag aus, um handballerisch Dänemark zu erkunden. Gleich abends hatten wir bereits das erste Spiel, welches wir deutlich gewinnen konnten, auch wenn wir mit der Umstellung auf eine defensivere Deckung mit uns und dem Schiedsrichter zu kämpfen hatten. Heute gab es dann Spiel 2 und 3, welche wir auch gewinnen konnten. Unsere Abwehr spielt sensationell, allerdings vergeben wir im Angriff zu viele Chancen. Wir sind nun Gruppenerster und müssen heute noch 2x im A-Pokal ran. Diese Spiele entscheiden darüber, ob wir morgen früh oder später aufstehen müssen, denn der Zwischenrundenerste qualifiziert sich direkt für das Halbfinale. Also, auf geht’s: der Angriff gewinnt Spiele – die Abwehr gewinnt Turniere!!!
Nachdem wir die Gruppenphase mit Platz 1 beendet hatten, standen zwei Spiele der Zwischenrunde auf dem Plan. Durch diese Siege am späten Nachmittag und frühen Abend, erkämpften wir uns das Recht auf eine Abendparty, denn wir waren damit direkt für das Halbfinale qualifiziert, sparten uns ein Entscheidungsspiel (morgens um 09.00) und auch das frühe Aufstehen. Unsere Unterbringung erfolgte in der Thyhalle, so dass wir nicht nur die Tobehalle direkt vor Ort hatten, sondern im ganzen Komplex spielen und auch tollen Handball ansehen konnten. Am dritten Tag wurden wir um 09.00 Uhr geweckt und nach einem guten Frühstück machten wir uns auf, unser Halbfinale zu spielen. Auch das gewannen wir mit 7 Toren und jetzt war klar, dass wir das Finale in unserem „Wohnzimmer“ nicht verlieren wollten. Es war riesig aufregend, denn das Endspiel im A-Pokal wird in Thisted zelebriert wie bei den Großen. Die Halle wird abgedunkelt und man läuft mit den Schiedsrichtern und dem Gegner unter Musik ein. Dann werden die Spieler namentlich vorgestellt, leider lag dem Hallensprecher bei uns die falsche Liste vor. Wir waren bis in die Haarspitzen motiviert und durch unsere stabile Abwehr, die offensiv vor und zurück arbeitete und damit für viele Ballgewinne sorgte und einer gut aufgelegten Helene im Tor, führten wir zur Halbzeit mit 5:1. Alle Spielerinnen bekamen Spielanteile und wir gewannen das Finale mit 10:5, dies kann man sich auch bei YouTube noch einmal ansehen. Auf der Rücktour wurde nicht geschlafen, sondern laut gejubelt und gefeiert. Herzlichen Dank an die Eltern, die uns einen so tollen Empfang in Owschlag bereitet haben. Die nächste Aufgabe steht schon bevor: am 05.01. fahren wir nach Hamburg zu einem hochklassig besetzten Turnier, auf geht’s Mädels!
Können wir das schaffen?  Jo – wir schaffen das!

Thy Cup 2018 - Finale

wJE2

IMG_2846_wje2_hp_web

V.l.n.r.: Inra Krück (T), Malin, Marte, Klara, Stina, Carlotta
Es fehlen: Samira Köhnholdt (CoT), Lisa

Hallen Nr.: 140729 = Neue Sporthalle, 24811 Owschlag, Sportallee
Hallen Nr.: 140343 = Geestlandhalle, 24848 Kropp, Schulstraße

Back To Top